KGV von 13 – ist diese Aktie nun genug gefallen?
KGV von 13 – ist diese Aktie nun genug gefallen?

KGV von 13 – ist diese Aktie nun genug gefallen?

Vor mehr als einem Jahr habe ich eine Analyse zur FedEx-Aktie geschrieben und FedEx damals als kaufenswert eingestuft. Seitdem sind die Aktienkurse der E-Commerce Unternehmen und der Logistiker deutlich zurückgekommen. Lieferkettenprobleme, sinkende Wachstumsprognosen und Rezessionsängste infolge des Ukraine-Krieges haben diesen Aktien stark zugesetzt. Im Rahmen meiner regelmäßigen Depotreviews schaue ich mir heute an, ob die FedEx-Aktie weiterhin kaufenswert ist.

Analyse zur FedEx-Aktie

FedEx im Überblick

FedEx ist eines der weltweit größten Frachtunternehmen und transportiert jeden Tag unzählige Sendungen und Pakete in über 220 Länder. Bekannt ist FedEx vor allem für seine Express-Lieferungen. Daneben bietet FedEx auch Luftfrachttransporte und andere Logistikdienstleitungen an. Ich hatte FedEx bereits im August 2021 ausführlich analysiert. Die damalige Analyse der FedEx-Aktie findest du hier.

Kennzahlen

NameFEDEX CORPORATION
SektorIndustrie
Kurs in USD171,91
Börsenwert in Mrd. USD44,73
KGV 2023 / 202413/ 9
KUV 2023 / 20240,47/ 0,47
Dividendenrendite 2,68%
Aktienliebe Score78,50%
Abstand 52W Hoch35,56%
Stand08.12.2022

Aktienkurs

Bis 2018 stieg der Aktienkurs stetig. Danach ging es deutlich bergab mit der FedEx-Aktie. Corona wirkte dann wie ein Konjunkturprogramm für FedEx. In kürzester Zeit erklomm die Aktie neue Höhen und neue Alltime-Highs. In den letzten Monaten ist die Aktie nun wieder deutlich zurückgekommen. Wie wird es mit der FedEx-Aktie weitergehen?

FedEx Aktie Analyse

Kennst du bereits aktien.guide? Auf aktien.guide* kannst du alles Wesentliche zu einer Aktie auf einen Blick erkennen: Kurse, Chart, Kennzahlen, Firmenprofil, Neuigkeiten, u.v.m. aktien.guide analysiert 6854 weltweite Aktien nach den Kennzahlensystemen für die Levermann-, High-Growth-Investing- und Dividenden-Strategie. Die interessantesten Aktien findest Du übersichtlich in Topscorer‑Listen.

Geschäftsmodell: 3,5/5 Punkte

Die FedEx-Corporation wurde am 2. Oktober 1997 in Delaware gegründet. FedEx gehört zu den größten Transport- und Logistikunternehmen der Welt. Schon früh hatte man bei FedEx erkannt, dass zeitnahe Zustellungen von Paketen ein entscheidender Faktor im Konkurrenzkampf mit anderen Anbieter ist. FedEx ist dafür bekannt, dass man Pakete und andere Frachtgüter in kürzester Zeit, in vielen Regionen noch am selben Tag, ausliefert. Dies gelingt FedEx u.a. deshalb, weil das Unternehmen über zahlreiche Flugzeuge, Verteilerzentren und andere Lieferfahrzeuge verfügt.

FedEx bietet verschiedene Transportdienstleistungen an:

FedEx-Express

Die Federal Express Corporation („FedEx Express“) ist das weltweit größte Express-Transportunternehmen und bietet zeitgenaue Lieferung in mehr als 220 Länder an. Nach eigenen Angaben deckt man damit mehr als 99% des Bruttoinlandsprodukts der Welt ab.

FedEx-Ground

Mit der FedEx Ground Package System, Inc. („FedEx Ground“) hat man außerdem einen der führenden nordamerikanischen Anbieter von Bodenzustelldiensten für Kleinpakete. Auch hier wird ein taggenauer Service für jede Geschäftsadresse in den USA und Kanada sowie die Zustellung an Privathaushalte an 100% der US-Wohnsitze über den FedEx Home Delivery-Service angeboten. Zudem gibt es auch Economy Tarife, mit denen die Zustellung großer Mengen von leichtgewichtigen, weniger zeitkritischen Business-to-Consumer-Paketen erfolgt.

FedEx-Freight

FedEx Freight Corporation („FedEx Freight“) ist auf Frachtdienste über alle Transportlängen für Unternehmen und Privatpersonen spezialisiert. Mit FedEx Freight Priority können Kunden gegen Aufpreis sehr schnelle Lieferungen einkaufen. Wenn man etwas mehr Zeit hat, bietet FedEx Freight Economy auch kostengünstige Transporte an. Neben Zustellungen in den USA bietet FedEx Freight ebenfalls Frachtzustelldienst zu den meisten Punkten in Puerto Rico und den Amerikanischen Jungferninseln an.

FedEx Aktie Analyse
Quelle: https://investors.fedex.com/
Bewertung des Geschäftsmodells von FedEx
KriteriumBewertung
Mehrwert und Dringlichkeit des Produkts/der Dienstleistung(+) Schnelle Lieferungen rund um den Globus sind aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Auch wenn der E-Commerce gerade eine schwere Zeit durchstehen muss, bin ich davon überzeugt, dass dieser langfristig nicht mehr aufzuhalten ist. Über das Internet zu bestellen ist einfach und bequem. FedEx sorgt mit seiner Dienstleistung für eine schnelle und verlässliche Zustellung. Und auch im Frachtgeschäft sind verlässlichere Logistiker gefragt.
Marktwachstum(+) Der globale Kurier-, Express- und Paketmarkt (KEP) wurde im Jahr 2021 auf 376,03 Mrd. USD geschätzt und wird voraussichtlich bis 2027 675,72 Mrd. USD erreichen, was einer jährlichen Wachstumsrate von rund 10 % entspricht (Quelle: http://www.mordorintelligence.com). Damit befindet sich FedEx als Big Player in einem attraktiven Markt.
Herstellungs-/Lieferkosten(+) FedEx produziert keine Güter, sondern ist für deren Transport zuständig.
Investitionsbedarf(-) FedEx benötigt Logistikzentren, Fahr- und Flugzeuge. Das Geschäft ist damit recht investitionsintensiv. Hinzukommen die zahlreichen Mitarbeitenden, die für die Zustellung der Pakete notwendig sind. Drohnen und autonom fahrende Transportmittel benötigen in Zukunft höhere Investitionssummen. Dies gilt für die hohen Investitionen in Automatisierungslösungen.
Skalierbarkeit(+) FedEx ist zwar kein Software-Unternehmen, aber das Geschäft ist dennoch skalierbar. Denn je mehr Pakete und Lieferungen FedEx hat, desto effizienter können die Fixkosten für Mitarbeitende, Logistikzentren und Transporter verteilt und genutzt werden.
Evergreen, kein Hype(+) Unmittelbar nach Ausbruch der Corona Pandemie profitiert an der Börse so ziemlich alles, was mit E-Commerce zu tun hat. Dies galt auch für die Logistiker. Dennoch finde ich das Geschäftsmodell von FedEx solide, zumal es sich über Jahrzehnte bewiesen hat.
Lock-in-Effekte(-) Natürlich gibt es langlaufende Rahmenverträge, sodass Kunden regelmäßig auf die Dienstleistung von FedEx zurückgreifen. Einen klassischen Lock-in-Effekt sehe ich hierbei aber nicht, da ein Wechsel zu einem anderen Anbieter ohne große „Schmerzen“ für Kunden möglich ist.
Sichere, planbare und wiederkehrende Umsätze(-) Der Umsatz von FedEx steigt, das ist ein gutes Zeichen. Auch wenn FedEx insbesondere mit Firmenkunden länger dauernder Rahmenverträge geschlossen hat, ist man von der Beauftragung der Kunden abhängig. Man verkauft kein Abo-Modell, das stetige Einnahmen sichert. Das Geschäftsmodell ist damit zyklisch und von der allgemeinen Produktnachfrage, der Weltkonjunktur und anderen Faktoren abhängig.
Verdient das Unternehmen Geld?(+) Ja, FedEx erwirtschaftet seit vielen Jahren positive Gewinne und Cashflows.
Ersatzprodukte(+) Ersatzprodukte für die Lieferung von Waren sehe ich aktuell nicht. 3D Druck könnte irgendwann einmal eine Bedrohung für das Geschäftsmodell werden, aber soweit sind wir noch lange nicht.
FedEx Aktie Analyse
Wenn du noch auf der Suche nach einem Sparplan-Depot bist, kann ich dir die Consorsbank empfehlen. Bei einer Depoteröffnung bekommst du 20 Euro für einen Sparplan geschenkt (Werbung*).

Risiken: 3,5 / 5 Punkte

In diesem Abschnitt schaue ich mir die Risiken der FedEx-Aktie an.

Umfeld

Internationaler Frachtverkehr lebt von Globalisierung. Rohstoffe werden in Afrika abgebaut, Produkte in China hergestellt und in Deutschland verkauft. Damit dieses uns nur allzu vertraute Modell funktionieren kann, benötigt man Unternehmen, die Waren kostengünstig von A nach B transportieren. Im Zuge der Corona Pandemie haben wir gesehen, wie anfällig globale Lieferketten sein können. Dieses Problem wurde durch den Ukraine Krieg nochmals offensichtlicher. Viele befürchten nun, dass die Staaten zukünftig vermehrt auf heimische Produktionen setzen werden, um die Abhängigkeit von politisch instabilen Regionen zu reduzieren. Unternehmen könnten zudem ihre Produktion wieder näher an die Verbrauchermärkte verlagern und so die Entfernungen deutlich verkürzen.

Transportunternehmen sind viel stärker von der Lage der Weltwirtschaft und Sanktionsmaßnahmen betroffen als der Großteil der anderen Unternehmen. Die Transportbranche ist stark zyklisch. Denn das Hauptgeschäft ist der Transport von Waren. Inflation und Deflation, Unterbrechungen der Lieferketten oder Sanktionen und Zölle beeinflussen den Transportbedarf in großem Maße. FedEx hat zudem recht hohe Fixkosten. Kurzfristige Nachfragerückgänge können kostenseitig nicht ausgeglichen werden. Dies geht zulasten der Gewinne.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die Unternehmen langfristig nach Alternativen umschauen. Gleichwohl denke ich nicht, dass die Globalisierung jetzt zu Ende ist. Auch zukünftig werden Waren transportiert werden müssen.

Kunden

Logistik Unternehmen haben sehr stark vom wachsenden E-Commerce profitiert. Die Corona Krise hat die Käufe über das Internet zusätzlich beschleunigt. Die Börse hat die Aktien von Unternehmen aus dieser Branche regelrecht gefeiert und deren Aktienkurse in die Höhe getrieben. Mit zunehmenden Lockerungen strömen die Menschen wieder zurück in die Geschäfte und die Internet Bestellungen wachsen nicht mehr so stark wie in den letzten beiden Jahren. Wenn weniger Online bestellt wird, muss auch weniger geliefert werden.

M.E. handelt es sich um einen kurzfristigen Effekt. Der Siegeszug des E-Commerce ist nicht aufzuhalten. Ich bestelle selbst regelmäßig auch nach Corona über das Internet. Auch wenn ein physischer Einkaufsbummel sicherlich weiterhin Bestand haben wird, hat das Shopping über das Internet viele Vorteile: Denn es ist bequem, zeitsparend und oftmals kostengünstiger. Zudem hat man eine viel größere Auswahl.

Produkt

Das Transportgeschäft ist energieintensiv. FedEx benötigt Benzin und Diesel, um die Flotte zu betreiben. Der Preis für Öl ist stark gestiegen und verteuert damit die Betriebskosten. Bisher konnte FedEx höhere Treibstoffkosten meist gut an die Kunden weitergeben. Da dieses Problem alle Transportunternehmen betrifft, gehe ich schon davon aus, dass es FedEx auch dieses Mal gelingen wird. Dennoch werden die Dienstleistungen damit teurer, was zu einem Rückgang der Nachfrage führen wird.

Die Fahrer werden oftmals zu geringen Löhnen beschäftigt oder über Drittanbieter eingekauft. Steigende Löhne, zusätzlichen Ausgaben für Arbeitssicherheitsmaßnahmen (z.B. aufgrund der Corona-Krise) oder andere politische Entwicklungen (z.B. Einführung/Erhöhung des Mindestlohnes) können auf die Gewinne drücken.

Konkurrenz

Die Dienstleistung von FedEx hat kein Alleinstellungsmerkmal. Den Kunden ist es grundsätzlich egal, wer die Ware ausliefert – solang sie pünktlich und zuverlässig ankommt. Die Deutsche Post, UPS und andere schlafen nicht und verfügen ebenfalls über eine sehr gute Infrastruktur und guten Service. Hinzukommt die Tatsache, dass Amazon sein eigenes Logistiknetz stark ausbaut. Es ist denkbar, dass Amazon zukünftig auch die Produkte externer Kunden ausliefert.

Finanzen

Die Nettoverschuldung wird im Jahr 2023 bei rund 16 Mrd. USD liegen. Dies entspricht dann dem 3,16-fachen des erwarteten operativen Jahresgewinns. Ein stolzer Wert, aber nicht existenzbedrohend. Dennoch bedeuten hohe Schulden in Zeiten steigender Zinsen immer eine zusätzliche Bedrohung für den Gewinn.

FedEx Aktie Analyse
Kennst du bereits Wikifolio? Hier* kannst du die Handelsstrategien zahlreicher Trader nachvollziehen und dich bei deinen Investment Entscheidungen inspirieren lassen. Die Anmeldung ist völlig kostenlos (Werbung*).

Burggraben: 2 / 5 Punkte

MarkeFedEx ist weltbekannt und genießt als einer der größten Player im Markt sicherlich das Vertrauen der Kunden.
MarktführerschaftMarktführer UPS ist deutlich größer als FedEx.
Wechselkosten, Netzwerk und Lock-in-EffektWie bereits beschrieben halte ich den Lock-in-Effekt für nicht allzu groß. Auch andere Anbieter stellen Pakete und Frachtgut pünktlich und zuverlässig zu.
Produkt / Technologie / InfrastrukturDie eigene Fahr- und Flugzeugflotte sowie die Logistikzentren sind ein großes Asset, das von neuen Konkurrenten nicht so einfach kopiert werden kann.
KostenvorteilIm Vergleich zur Deutschen Post und zu Marktführer UPS hat FedEx die geringste operative Gewinnmarge. Während UPS bei rund 13,5% liegt, beträgt die EBIT Marge bei FedEx nur 6%. Auch die Free Cashflow Marge liegt deutlich unter der bei der Konkurrenz. Kostenvorteile sehe ich daher nicht.

ESG: 3,5 / 5 Punkte

Das Thema ESG gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die drei Buchstaben ESG stehen für

  • Environmental (Umwelt, z. B. Klimaschutz, Schadstoffausstoß, Luftqualität, Energiemanagement, Wasser- und Abwassermanagement),
  • Social (Soziales, z. B. Menschenrechte, gute Arbeitsbedingungen, Chancengleichheit, Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter, Personalentwicklung, Datensicherheit, Produktqualität und -sicherheit),
  • Governance (Unternehmensführung, z. B. Unternehmensethik, Wettbewerbsverhalten, Risikomanagement, Vermeidung von Bestechung und Korruption, Einhaltung der Steuerregeln).

ESG-Kriterien sind nicht einheitlich und damit schwer messbar. Das Thema ist äußerst umfassend und komplex. Für die Beurteilung greife ich daher auf den Refinitiv ESG Company Score zurück. Dieser kann einen Wert zwischen 0 (richtig schlecht beim Thema ESG) bis 100 (das Unternehmen erfüllt alle Kriterien an ESG) erreichen.

FedEx Aktie Analyse

FedEx erreicht 73 von 100 möglichen Punkten und schneidet damit gut ab. Im Rahmen meiner Bewertung bekommt FedEx somit 3,5 von 5 möglichen Punkten (0,5 Punkte werden jeweils bei Erreichen der 10% Schwelle vergeben – 73% entspricht daher 3,5 Punkten).


Kaffeekasse

Das Schreiben der Artikel macht viel Spaß, ist aber auch eine Menge an Arbeit. Wenn dir mein Blog gefällt, freue ich mich daher sehr über deine Unterstützung. Vielen Dank im Voraus. 🙂

1,00 €


Bewertung: 2,5/5 Punkte

Aktienliebe Scorecard

Mit der Aktienliebe Scorecard messe ich die Qualität der Kennzahlen sowie die aktuelle Bewertung. Beides ist gleichgewichtet und soll mit einer Kennzahl eine Indikation dazu geben, ob die Aktie aktuell kaufenswert ist oder nicht.

FedEx Aktie Analyse

Man sieht deutlich, dass die Corona-Jahre 2021 und 2022 einen ordentlichen Boost für das Geschäft bedeutet haben. Umsatz und Gewinn sind kräftig gewachsen. Aufgrund der nun getrübten Konjunkturaussichten schätzen die Analysten, dass das Wachstum in den kommenden drei Jahren nur noch bei 2-3% p.a. liegen wird.

FedEx Aktie Analyse

Die Verschuldung liegt knapp über dem 3-fachen operativen Jahresgewinn. Bis zum 4-fachen Wert ist die Verschuldung noch in Ordnung. Allerdings sollte man die erhöhte Schuldensituation im Auge behalten. Was mir wie gesagt nicht so gut gefällt ist außerdem die im Vergleich zur Konkurrenz geringe EBIT-Marge. Das einfache DCF (Discounted Cashflow) kommt bei einer unterstellten Wachstumsrate von 3% bis 2027 auf eine jährliche Renditeerwartung von 13%.

FedEx Aktie Analyse

Bewertung im historischen 5-Jahres Vergleich

Im historischen 5-Jahres Vergleich ist die Aktie gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis, am Kurs-Umsatz-Verhältnis sowie an der Dividendenrendite aktuell sehr günstig bewertet. Investoren müssen derzeit weniger für die Aktie zahlen als in der Vergangenheit.

FedEx Aktie Analyse

Fair Value Gewinn

Zum gleichen Ergebnis kommt auch die Fair Value Betrachtung aus dem Aktienfinder. Der Aktienkurs entwickelt sich langfristig immer im Einklang mit dem Gewinn. Legt man das durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis des um Sondereffekte bereinigten Gewinns von 14 bei der FedEx Aktie an, so ergibt sich ein hohes Renditepotential.

FedEx Aktie Analyse
Quelle: http://www.aktienfinder.net

Fraglich ist allerdings, ob aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen ein bereinigtes KGV von 14 angemessen ist. Aktuell wird die Aktie mit einem bereinigten KGV von nur 9 bewertet. Legt man die aktuelle Bewertung zugrunde, so ergibt sich bei der Renditeerwartung ein ganz anderes Bild.

FedEx Aktie Analyse
Quelle: http://www.aktienfinder.net
FedEx Aktie Analyse
Wenn du einfach und übersichtlich dein Depot tracken möchtest, dass solltest due Parqet ausprobieren. Probiere es einfach mal aus (Werbung*).

Gleitende Durchschnitte

Mit Blick auf die gleitenden Durchschnitte der letzten 50, 150 und 200 Tage kann man feststellen, dass FedEx zwar oberhalb des gleitenden Durchschnitts der letzten 50 Tage liegt. Die Aktie notiert aber unterhalb der beiden anderen Durchschnitte. Ein Einstieg drängt sich für mich daher aktuell nicht auf.

FedEx Aktie Analyse
Quelle: https://fundamental.aktienscreener.com/

Würde ich die FedEx-Aktie jetzt kaufen?

Mein Fazit zur FedEx Aktie Analyse lautet: FedEx ist haltenswert! Wer die Aktie bislang nicht im Depot hat, für den drängt sich aktuell auch kein Kauf auf. Das Geschäftsmodell ist solide, aber auch mit einigen Risiken verbunden. Auch beim Burggraben sowie beim ESG-Scoring kann die Aktie nicht vollständig überzeugen.

Die Aktie ist zwar nicht teuer, aber auch kein Schnäppchen. Wer FedEx gerne im Depot haben möchte, der sollte sich die Aktie auf die Watchlist legen und noch etwas abwarten.

Ich hoffe, euch hat meine Analyse zur FedEx Aktie gefallen. Ich wünsche euch viel Erfolg beim Investieren.

Beste Grüße


Kaffeekasse

Das Schreiben der Artikel macht viel Spaß, ist aber auch eine Menge an Arbeit. Wenn dir mein Blog gefällt, freue ich mich daher sehr über deine Unterstützung. Vielen Dank im Voraus. 🙂

1,00 €


Disclaimer zur FedEx Aktie Analyse

Ich habe die Analyse zur FedEx-Aktie nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten nicht garantieren. Bei der Analyse der FedEx Aktie handelt es sich um einen journalistischen Beitrag, der ausschließlich Informationszwecken dient. Es findet keinerlei Anlageberatung von Aktienliebe statt. Ferner ist dieser Beitrag keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder eine sonstige Beratung. Es handelt sich nicht um Steuerberatung. Es handelt sich lediglich um meine persönliche Meinung.

Bitte beachte, dass der Kauf von Aktien immer mit hohen Risiken verbunden ist, der im schlimmsten Fall sogar zum Totalverlust des investierten Kapitals führen kann. Ich kann daher keinerlei Haftung für die von dir getroffenen Investitionsentscheidungen übernehmen.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sog. Affiliate Links. Wenn du über diesen Link eine Handlung vornimmst, bekomme ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten, allerdings unterstützt du damit mich und meinen Blog 🙂

Kommentar verfassen