Union Pacific-Aktie: Mein Ein- und Ausstiegskurs
Union Pacific-Aktie: Mein Ein- und Ausstiegskurs

Union Pacific-Aktie: Mein Ein- und Ausstiegskurs

Im August letzten Jahres hatte ich die Aktie von Union Pacific bereits genau analysiert. Das Eisenbahnunternehmen aus den USA zählt zu den beliebten Dividendenaktien unter Privatanlegern. Das ist kein Wunder, wird diese seit 23 Jahren nicht gesenkt und seit 15 Jahren sogar regelmäßig erhöht. Heute schaue ich mir daher nochmals an, ob die Union Pacific-Aktie beim derzeitigen Kursniveau ein Kauf ist oder ab welchem Kurs die Aktie vielleicht noch interessanter ist.

Union Pacific Aktie

Kennzahlen

NameUnion Pacific
SektorIndustrie
Kurs in EUR203,23
Börsenwert in Mrd. EUR128
KGV 202218,68
Dividendenrendite 2,14%
Stand06.10.2022

Aktienkurs

Quelle: aktien.guide*

Kennst du bereits aktien.guide*? Für Leser:innen des Aktienliebe Blogs gibt es nun eine schöne Sonderaktion: Wer sich bis zum 31.10.2022 beim aktien.guide* für das Jahresabo Premium oder Pro anmeldet und den Rabattcode AKTIENLIEBE bei der Anmeldung verwendet, erhält 20% auf das jährliche Premium bzw. Pro Paket.

Das macht Union Pacific

Union Pacific ist die größte US-amerikanische Eisenbahngesellschaft. Man verfügt über das größte Eisenbahnnetz Nordamerikas und eine riesige Flotte an Lokomotiven, Güterwägen und Containern.

Die USA zählen flächenmäßig zu den größten Ländern der Welt. Die Entfernungen sind groß. Für den Transport von Waren und Gütern stellt die Eisenbahn daher oftmals die günstigste und umweltfreundlichste Alternative dar.

Union Pacific erwirtschaftet seine Umsätze mit dem Schienentransport von Fahrzeugen, Industrieprodukten wie beispielsweise Holz, Chemikalien oder Metallen und landwirtschaftlichen Produkten wie Getreide, Düngemittel, Nahrungsmittel oder Getränke. Außerdem werden auch Kohle, Öl und Gas transportiert.

Meine ausführliche Aktienanalyse zu Union Pacific findest du übrigens hier.

Die Strategie

Die Strategie zur Bestimmung meines Ein- und Ausstiegskurses bei Dividendenaktien hatte ich bereits in den Artikeln zur Aktie der Deutschen Post oder der Münchener Rück vorgestellt. Falls du damit noch nicht vertraut bist, gelangst du hier zum Abschnitt, wo die Strategie nochmals vorgestellt wird.

Werbeanzeigen

Ist Union Pacific eine geeignete Dividendenaktie?

Nicht jede Aktie eignet sich für die Strategie. Da hierbei ausschließlich auf die Dividende geschaut wird, müssen die Aktien eine sehr hohe Dividendenqualität vorweisen. Ob die Aktie für die Bestimmung des Ein- und Ausstiegskurses mittels der Dividende geeignet ist, bestimme ich mit dem Dividendenscore von aktien.guide*. Dieser muss mindestens bei 12 von 15 möglichen Punkten liegen.

KriteriumWertPunkte
Akt. Dividendenrendite2,14%1
Dividendenrendite 10 Jahre2,13%2
Payout 3 Jahre45,29%3
Kontinuität 10 Jahre103
Steigerung 5 Jahre13,73%3
Gesamtpunktzahl12 / 15 Punkte
Union Pacific Dividendenhistorie 25 Jahre

Union Pacific erreicht 12 von 15 möglichen Punkten. Sie ist damit ein sehr guter Dividendenwert, der mit einer ansprechenden Dividende, einer verlässlichen Zahlung sowie guten Steigerungsraten und Payout-Ratio glänzt.

Kennst du bereits aktien.guide*? Für Leser:innen des Aktienliebe Blogs gibt es nun eine schöne Sonderaktion: Wer sich bis zum 31.10.2022 beim aktien.guide* für das Jahresabo Premium oder Pro anmeldet und den Rabattcode AKTIENLIEBE bei der Anmeldung verwendet, erhält 20% auf das jährliche Premium bzw. Pro Paket.

Bis zu diesem Kurs wäre die Aktie ein Kauf

Die folgende Übersicht zeigt die minimale sowie die maximale Dividendenrendite, die aufgrund der Jahreshöchst- bzw. Jahrestiefstkurse erzielt werden konnte. Die jeweils höchsten sowie geringsten Renditen habe ich zur Beseitigung der Ausreißer eliminiert.

JahrHochTiefDividendeMin. RenditeMax. Rendite
2022250,50 €197,60 €5,10 €2,03%2,58%
2021221,80 €163,40 €3,62 €1,63%2,22%
2020179,68 €98,20 €3,40 €1,89%3,46%
2019164,18 €117,08 €3,32 €2,02%2,84%
2018142,83 €100,81 €2,61 €1,83%2,59%
2017114,03 €86,13 €2,17 €1,90%2,52%
2016101,49 €64,02 €2,05 €2,02%3,20%
Schnitt 5 Jahre(ohne Ausreißer)1,93%2,75%

Die durchschnittliche Maximal-Dividendenrendite liegt also bei 2,75%. Für das Jahr 2022 wird unter Berücksichtigung des aktuellen USD/EUR-Wechselkurses voraussichtlich eine Dividende von 5,10 € gezahlt. Teilt man also die 5,10 € durch die durchschnittliche Maximal-Dividendenrendite, so ergibt sich ein Einstiegskurs von 185,46 €. Bis zu diesem Preis wäre ein Einstieg nach dieser Strategie möglich. Teilt man die 5,10 € durch die durchschnittliche Minimal-Dividendenrendite von 1,93%, so ergibt sich ein Kurs von 264,25 €, zu diesem die Aktie verkauft werden soll.

Einstiegskurs: 5,10€ / 2,75% = 185,46 €
Ausstiegskurs: 5,10€ / 1,93% = 264,25 €

Die Analysten gehen übrigens davon aus, dass die Dividende im kommenden Jahr weiter steigen wird. Legt man die erwartete Dividende zugrunde, so wäre der letztmögliche Einstiegskurs sogar noch höher. Ich rechne aber lieber konservativ.

DU LIEBST AKTIEN?

Dann verpasse keinen Beitrag mehr! Trage dich gerne in den kostenlosen Newsletter ein. Wir informieren dich sofort, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wurde.

Mit diesem Eintrag stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.

Fazit

Beim aktuellen Kursniveau ist die Union Pacific-Aktie nach der hier vorgestellten Dividendenstrategie aktuell kein Kauf. Wenn man lediglich auf die Dividende schaut, war die Aktie in der Vergangenheit bereits attraktiver bewertet. Sollte der Kurs auf 185€ fallen, so würde sich allerdings eine gute Einstiegsgelegenheit ergeben. Die Aktie könnte dann bis zu einem Ausstiegskurs von 264€ gehalten oder bereits etwas früher mit ordentlichen Kursgewinnen verkauft werden. Zudem kassieren Anleger zwischenzeitlich quartalsweise eine sehr sichere Dividende.

Vielen Dank, dass du auf dem Aktienliebe-Blog vorbeigeschaut hast. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Investieren.

Das Schreiben der Artikel macht viel Spaß, ist aber auch eine Menge an Arbeit. Wenn dir mein Blog gefällt, freue ich mich daher sehr über deine Unterstützung. Vielen Dank im Voraus. 🙂

1,00 €

Anhang: Bestimmung des Ein- und Ausstiegskurses

Ein Wort vorab

Vor längerer Zeit bin ich auf eine interessante Strategie gestoßen, um Dividendenaktien zu bewerten. Die Idee ist es, günstige Ein- und Ausstiegszeitpunkte bei Dividendenaktien zu finden. Grundlage dafür sind die historischen Minimal- bzw. Maximal-Dividendenrenditen der letzten Jahre.

Auch wenn diese Strategie ausschließlich auf die Dividende abzielt und andere Faktoren wie Gewinnwachstum oder Profitabilität weitestgehend unberücksichtigt bleiben, fand ich die Idee dahinter äußerst spannend. Denn oftmals tut man sich mit der Bestimmung von Ein- und Ausstiegszeitpunkten schwer.

Ich möchte dir diese Strategie weder empfehlen noch versprechen, dass du damit eine Überrendite erzielst oder Aktien zu einem Schnäppchenpreis kaufst. Dieser Beitrag stellt lediglich ein mögliches Vorgehen und ausdrücklich keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Ich persönlich finde aber, dass diese Strategie bei soliden Dividendenwerten durchaus ihren Charme hat.

Die Dividende als Bewertungsmaßstab

Gute Dividendenaktien zahlen verlässlich ihre Dividende. Das gilt unabhängig davon, ob die Aktienmärkte weltweit steigen oder fallen. Die Strategie beruht auf der Annahme, dass der Aktienkurs langfristig immer dem fairen Wert einer Dividendenaktie entspricht, kurzfristig aber teils deutlich darüber oder darunter liegen kann. Weicht der Aktienkurs signifikant vom fairen Wert ab, liegt eine Kauf- bzw. Verkaufsgelegenheiten vor.

Für diese Strategie kommen nur Aktien mit höchster Dividendenqualität infrage. Denn nur bei diesen Aktien eignet sich die Dividende als Bewertungsindikator. Für die Ermittlung des fairen Wertes wird aufgrund der hohen Dividendenqualität auf die Dividendenrendite zurückgegriffen.

Bei dieser Strategie lege ich die jeweilige maximale sowie die minimale Dividendenrendite der letzten 7 Jahre zugrunde. Um Sondereffekte auszublenden, werden hierbei die beiden Jahre mit der höchsten sowie der geringsten Dividendenrendite ausgeschlossen. Von den jeweils verbleibenden 5 Werten wird der Durchschnitt gebildet.

Ermittlung des Einstiegskurses

Die (voraussichtliche) Dividende für das aktuelle Jahr wird durch die durchschnittliche Maximalrendite geteilt. Liegt der Wert einer Aktie unterhalb des Einstiegskurses, so stellt die Aktie aktuell einen Kauf dar. Die Aktie kann dann – nach dieser Strategie – bis zum Erreichen des Einstiegskurses gekauft werden. Liegt der Einstiegskurs unterhalb des aktuellen Aktienkurses, so stellt die Aktie derzeit keinen Kauf dar.

Ermittlung des Ausstiegskurses:

Die (voraussichtliche) Dividende für das aktuelle Jahr wird durch die durchschnittliche Minimalrendite geteilt. Übersteigt die Dividendenaktie den Ausstiegskurs, verkaufe ich die Aktie und freue mich neben der Dividende über einen satten Kursgewinn. Der Ausstiegskurs ist dabei als letztmöglicher Ausstiegszeitpunkt zu verstehen. Auch ein früherer Verkauf ist möglich. So könnte die Aktie, die man ggf. unterhalb des oben berechneten günstigen Einstiegskurses erworben hat, auch bereits mit 10% oder 20% Kursgewinn verkauft werden – je nachdem was man möchte.

Werbeanzeigen

Disclaimer

Ich habe den Artikel „Union Pacific Aktie: Mein Ein- und Ausstiegskurs“ nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten nicht garantieren. Es handelt sich um einen journalistischen Beitrag, der ausschließlich Informationszwecken dient. Es findet keinerlei Anlageberatung von Aktienliebe statt. Ferner ist dieser Beitrag keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.

Bitte beachte, dass der Kauf von Aktien immer mit hohen Risiken verbunden ist, der im schlimmsten Fall sogar zum Totalverlust des investierten Kapitals führen kann. Ich kann daher keinerlei Haftung für die von dir getroffenen Investitionsentscheidungen übernehmen.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sog. Affiliate Links. Wenn du über diesen Link eine Handlung vornimmst, bekomme ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten, allerdings unterstützt du damit mich und meinen Blog 🙂