coindex – passives Investieren in Kryptowährungen

Kryptowährungen sind aktuell auf dem Vormarsch. Bislang habe ich um diese Anlageklasse einen weitern Bogen gemacht. Ich habe mich nun aber dazu entschieden, einen kleinen Teil meines Vermögens in Kryptos zu investieren. Als Anfänger bin ich auf coindex aufmerksam geworden und möchte die neue Plattform heute näher vorstellen.

Ein kleiner Anteil Kryptos gehört ins Depot

Ich liebe Aktien – aus diesem Grund habe ich letztes Jahr den Aktienliebe-Blog gestartet. Eine andere Anlageklasse, mit der ich mich jedoch bislang noch nicht so ausführlich beschäftigt habe, sind Kryptowährungen.

Bitcoin und Ethereum kenne ich mittlerweile, gefühlt gibt es aber noch weitere, mehr oder weniger bekannte Kryptowährungen, die zudem stark im Kurs schwanken. Die Chancen sind hoch, die Risiken ebenfalls.

Um diese Anlageklasse abzudecken habe ich mich dazu entschieden, einen kleinen Teil meines Portfolios in Kryptos anzulegen. Hierbei bin ich zufällig auf die coindex-Plattform gestoßen, bei der ich mich nun registriert habe. Im Folgenden möchte ich euch diese Plattform vorstellen.

Was ist coindex?

coindex* ist eine neue Plattform aus Deutschland, auf der man mit kleinen Beträgen (bereits ab einem Euro) in Kryptowährungen investieren kann.

coindex* bietet dabei indexbasierte oder individuelle Krypto-Portfolios. Damit wird das Konzept des passiven Investments mit einem ETF auf den Kryptomarkt übertragen. Es sind sowohl Einmal-Investments als auch monatliche Sparpläne möglich. Allerdings ist coindex kein ETF oder Fonds. Die erworbenen Kryptowerte gehören dem Käufer und werden treuhänderisch in Deutschland verwahrt. Es sollte sogar möglich sein, die bei coindex erworbenen Kryptowerte auf eigene Wallets zu übertragen.

Was kostet coindex?

Nach Angaben des Betreibers fällt für die Nutzung von coindex* eine Nutzungsgebühr in Höhe von 1,0 % pro Jahr an. Diese berechnet sich monatlich auf Grundlage des Portfoliowertes. Für die Zahlung der Nutzungsgebühr werden anteilig Kryptowerte im Portfolio verkauft.

Hinzukommt eine Transaktionsgebühr von 0,5% auf alle Transaktionen. Das heißt, auf den Kaufpreis der Kryptowerte werden zusätzlich 0,5% hinzugerechnet. Gleiches gilt für den Verkauf. Auskunftsgemäß dient diese Gebühr zur Deckung der Handelsnebenkosten und beinhaltet alle Kosten, wie beispielsweise Handelsentgelte der Börsen und Blockchain-Transaktionsgebühren.

Ist coindex in Deutschland sicher?

coindex* arbeitet mit zwei deutschen Banken zusammen, um die regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Die von coindex* entwickelte Plattform wird von der Sutor Bank betrieben. Diese kümmert sich zudem um die Abwicklung des Kryptohandels. Die Verwahrung der Kryptowerte erfolgt beim Bankhaus von der Heydt.

Die Geldanlage über coindex* erscheint für mich damit gut abgesichert zu sein.

Welche Kryptowerte sind verfügbar?

Für mich als „Anfänger“ bietet coindex alle mir bekannten Kryptowährungen. Man kann aktuell in Bitcoin, Ethereum, XRP, Bitcoin Cash, Litecoin, Stellar Lumen, Chainlink, EOS, Uniswap und Polkadot investieren. Ich gehe davon aus, dass das Angebot kontinuierlich erweitert wird.

Wie läuft die Geldanlage ab?

Es ist das Ziel von coindex*, Kryptowährungen für die breite Masse an Anlegern zugänglich zu machen. Dies soll nach dem Vorbild und Erfolgsmodell der ETFs erfolgen. Anleger ohne Erfahrung können breit gestreut in den Kryptomarkt investieren.

Indexbasiert

Vergleichbar zu einem ETF hat man mit coindex die Möglichkeit, indexbasiert in den gesamten Kryptomarkt zu investieren. Anleger können so am Kryptohype mitverdienen, ohne sich mühsam mit einzelnen Kryptowährungen auseinandersetzen zu müssen. Die Auswahl von Einzeltiteln entfällt.

Automatisches Rebalancing

In regelmäßigen Abständen, die der Anleger selbst bestimmen kann, wird zudem ein Rebalancing vorgenommen. Dieses kann monatlich, quartärlich, halbjährlich oder jährlich festgelegt werden.

Um die Gewichtung des zugrundeliegenden Index nachzubilden, werden dabei Kryptowerte für das Portfolio ver- und gekauft. Das Rebalancing löst also auch Transaktionskosten aus.

Monatlicher Sparplan

Es ist möglich, per Einmalinvest oder per monatlichem Sparplan zu investieren. So kann man vom Cost Average Effekt profitieren und vollautomatisch mit kleinen monatlichen Beträgen investieren.

Fazit zu coindex

Das Angebot von coindex* finde ich auf den ersten und auch den zweiten Blick sehr überzeugend. Ich habe mich daher dort registriert und werden nun erste Beträge per Sparplan investieren. Gerne gebe ich euch in den kommenden Monaten ein Update zu meinen Erfahrungen.

Wenn du dich auch kostenlos bei coindex* registrieren möchtest, kannst du das gerne über die eingefügten Links tun.

Euch viel Erfolg beim Investieren. Beste Grüße

Norman

Disclaimer

Ich habe diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten nicht garantieren. Es handelt sich um einen journalistischen Beitrag, der ausschließlich Informationszwecken dient. Es findet keinerlei Anlageberatung von Aktienliebe statt. Ferner ist dieser Beitrag keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder eine sonstige Beratung. Es handelt sich nicht um Steuerberatung. Es handelt sich lediglich um meine persönliche Meinung.

Bitte beachte, dass der Kauf von Aktien immer mit hohen Risiken verbunden ist, der im schlimmsten Fall sogar zum Totalverlust des investierten Kapitals führen kann. Ich kann daher keinerlei Haftung für die von dir getroffenen Investitionsentscheidungen übernehmen.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sog. Affiliate Links. Wenn du über diesen Link eine Handlung vornimmst, bekomme ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten, allerdings unterstützt du damit mich und meinen Blog 🙂