3 Aktien, auf die man sich verlassen kann

Was haben Royal Dutch Shell, Boeing, Ford, HeidelbergCement und Daimler gemeinsam? Richtig! Alle fünf Unternehmen werden ihre Dividende kürzen. Viele Privatanleger sind derzeit verunsichert, senken viele Unternehmen gerade angesichts der wirtschaftlichen Bedrohung durch die Covid-19-Pandemie ihre Ausschüttungen. Wo Einkommensinvestoren jetzt zuschlagen können…

So gibt es Schätzungen von Goldman Sachs, nach der die Dividenden der S&P 500 Unternehmen in diesem Jahr voraussichtlich um 25% fallen werden. Keine rosigen Aussichten für Dividendeninvestoren. Allerdings gibt es auch einige Unternehmen, die sich dem Trend widersetzen. Im heutigen Artikel schauen wir uns drei Dividendenaktien genauer an, die nun für einkommensorientierte Anleger interessant sein könnten.

Erfahrungswerte - Susanne Plitzko - freie Texterin und ...

Procter & Gamble (WKN:852062)

Procter & Gamble (P&G) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Konsumgütern. Das umfangreiche Portfolio vereint zahlreiche Marken wie Oral-B, Always, Gillette, Febreze, Head & Shoulders, Charmin, Ariel, Pampers oder Swiffer.

Basiskonsumgüter sind besonders in Krisenzeiten interessant. Diese Branche ist ein Zufluchtsort für Anleger, wenn das Risiko einer Rezession steigt. Warum ist das so? Produkte des täglichen Bedarfs werden auch in Krisen nachgefragt. Während die Ausgaben für Urlaub und anderen Luxus gestrichen werden können, ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass Verbraucher auf Zahnpasta und Spülmittel verzichten.

Procter & Gamble verzeichnete im ersten Quartal dieses Jahres ein starkes organisches Wachstum von 6%. Dies wurde u.a. durch eine boomende Nachfrage nach Toiletten- und Papiertüchern getrieben (Stichwort Hamsterkäufe).

P&G ist ein waschechter Dividendenaristokrat. Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die seit 25 Jahren oder länger ihre Dividenden konsequent und jedes Jahr erhöht haben. Bei Procter & Gamble ist diese Statistik noch beeindruckender: Das in Cincinnati ansässige Unternehmen zahlt seit fast 130 Jahren eine Dividende. Dies wurde zudem in 63 aufeinander folgenden Jahren erhöht. Nach einer Erhöhung um 6% im letzten Monat zahlt es jetzt jedes Vierteljahr 0,79 USD pro Aktie.

SIPSTAR – CloudPBX

Cisco Systems (WKN:878841)

Cisco Systems ist ein weltweit agierender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Der in San Jose ansässige Netzwerkriese ist der weltweit größte Hersteller von Routern, Switches und anderen Geräten, mit denen Unternehmen Computer verbinden.

Cisco ist ein Technologiewert mit viel Bargeld in der Kasse (knapp 12 Mrd. USD an Cash). Es spricht viel dafür, dass Cisco auch während dieser Wirtschaftskrise weiterhin Dividenden zahlen kann.

Dies gilt umso mehr, da Cisco neben dem Hardware Geschäft zunehmend in neue, wachstumsstarke Marktbereiche wie Cybersicherheit, Anwendungen und Dienstleistungen vorstößt. So wurde beispielsweise im vergangenen Jahr Voicea übernommen, die Software für die Transkriptions- und Sprachsuchfunktionen in Echtzeit entwickeln. Zudem erfolgte die Übernahme von Acacia Communications für rund 2,6 Milliarden US-Dollar. Damit erhielt Cisco Zugang zu Chips und Maschinen, mit denen optische Signale in elektronische Daten umgewandelt werden können.

Cisco ist zwar kein Dividendenaristokrat. Mit einer Dividendenrendite von rund 3,5% ist die Aktie aber dennoch sehr attraktiv für Anleger. Dies gilt umso mehr, da die Dividende in den letzten fünf Jahren um durchschnittlich knapp 14% pro Jahr angehoben wurde. Außerdem beträgt die Ausschüttungsquote für die Dividende bei Cisco 50%, was bedeutet, dass noch einiger Spielraum für Dividendenerhöhungen in Zukunft besteht.

Understanding hypertension patient needs for Merck Serono ...

Merck (WKN:A0YD8Q)

Gesundheitsaktien gelten als solide Einkommensquellen – vor allem in der jetzigen Zeit. Genau wie Konsumgüterhersteller und Versorgungsunternehmen bieten solche Firmen Dienste an, die auch in einer Rezession notwendig bleiben.

Merck & Co. Inc. ist ein forschungsorientiertes, globales Pharmaunternehmen, das ein breites Sortiment an neuartigen Medikamenten, Impfstoffen und biologischen Therapeutika erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet. Zu den Kunden zählen vorwiegend Krankenhäuser, Apotheken, Einzelhändler, Versicherungen oder institutionelle Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen. Des Weiteren bietet Merck & Co. nicht-verschreibungspflichtige Medikamente, Produkte für die Fußpflege und Sonnenschutzmittel sowie Gesundheitsprodukte für Tiere an. 

Merck profitiert derzeit vom Erfolg seines Verkaufsschlagers, dem Krebsmedikaments Keytruda. Laut FactSet erwarten Analysten, dass der Umsatz von Keytruda bis 2023 20 Milliarden US-Dollar pro Jahr erreichen wird, was zu diesem Zeitpunkt mehr als ein Drittel des gesamten Unternehmensumsatzes wäre.

Der Arzneimittelhersteller meldete letzte Woche eine Umsatzsteigerung von 11% für das letzte Quartal, die auf das starke Wachstum von Keytruda zurückzuführen ist – 11% Wachstum in Zeiten von Corona, das kann sich sehen lassen.

Die Aktie wirft derzeit eine Dividendenrendite von 3% im Jahr ab, die Ausschüttungsquote beträgt 58%.

Kennzahlen im Vergleich

Wir haben alle drei Aktien durch unsere Scorecard laufen lassen und geschaut, welche am besten abschneidet:

P&GCiscoMerck
Umsatz – Wachstum 10J0,00%3,69%5,50%
Umsatz – Wachstum 3Je2,76%0,32%4,37%
EBIT – Wachstum 10J0,00%6,60%0,00%
EBIT -Wachstum 3Je6,20%2,25%10,00%
Nettoschulden/ EBIT<420,00%20,00%20,00%
Gewinn-kontinutät 10,00%10,00%10,00%
EBIT Drawdown 10J10,00%10,00%0,00%
EK Rendite > 15% (3J)10,00%10,00%10,00%
EBIT Marge >10%10,00%10,00%10,00%
Score Qualität68,96%72,86%69,87%
Rendite p.a. KGV Modell3,68%4,35%10,63%
Rendite p.a. IRR Modell7,21%7,59%11,16%
Score Rendite40,83%44,79%81,72%
Gesamt Score54,90%58,83%75,80%
Stand: 08.05.2020

Qualitätiv sind alle drei Unternehmen hochwertig und erzielen jeweils knapp 70%. Derzeit weist aber die Merck & Co Aktie die höchste Renditeerwartung p.a. auf.

Fazit

Nichtzyklischer Konsum, Technologie und Gesundheit: Drei Aktien aus diesen Bereichen, die für einkommensorientierte Anleger bei diesen Marktturbulenzen für Stabilität im Depot und für konstante Dividenden sorgen könnten.

Alle drei Werte sind keine Kursraketen und Anleger sollten nicht von zweistelligen Kurszuwächsen träumen. Aufgrund ihrer Stabilität sorgen sie aber für weiterhin sprudelnde Dividenden und einen stetigen Cashflow.

Für das Aktienliebe Depot ist aufgrund des hohen Scores derzeit die Merck & Co Aktie kaufenswert.

Disclaimer

Wir haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können aber die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten nicht garantieren. Es handelt sich um einen journalistischen Beitrag, der ausschließlich Informationszwecken dient. Es findet keinerlei Anlageberatung von Aktienliebe statt. Ferner ist dieser Beitrag keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.

Bitte beachte, dass der Kauf von Aktien immer mit hohen Risiken verbunden ist, der im schlimmsten Fall sogar zum Totalverlust des investierten Kapitals führen kann. Wir können daher keinerlei Haftung für die von dir getroffenen Investitionsentscheidungen übernehmen.

Wir besitzen derzeit Aktien von Procter & Gamble. Merck & Co befindet sich auf unserer Watchlist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s